weltenbummler.info

Drei Möglichkeiten mit dem Camper Island zu bereisen

Drei Möglichkeiten mit dem Camper Island zu bereisen

Drei Möglichkeiten mit dem Camper Island zu bereisen

Inhaltsverzeichnis

Im Wesentlichen gibt es drei praktikable Möglichkeiten, um mit einem Camper / WoMo Island zu bereisen. Welche Art für wen passt, wollen wir kurz beleuchten.

Mieten

Einen Camper auf Island zu mieten ist zwar nicht die günstigste Variante, aber vermutlich die unkomplizierteste. Denn hier braucht ihr euch nicht um den Transport und die Wartung des Fahrzeugs kümmern. Sprich um die Wartung und Reparaturen hat sich (hoffentlich) der Vermieter im Vorfeld professionell gekümmert. Bei der Übernahme steht natürlich ein ausgiebiger Check durch euch an. Neben Lackschäden etc solltet ihr auf Island ein besonderes Augenmerk auf den Unterboden und die Reifen haben. Denn Schäden können hier recht schnell teuer werden.

Viele Vermieter schließen bestimmte Straßen explizit aus. Dies solltet ihr in eurer Planung der Tour entsprechend berücksichtigen.

Generell ist das Mieten von Fahrzeugen (egal ob PKW oder WoMo) auf Island vergleichsweise teuer. Daher solltet ihr im Vorfeld gut die Preise scannen und die Konditionen vergleichen. Billig wird es aber bei allen Anbietern nicht werden. Dafür ist das Mieten aber eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit auf Island mobil zu sein und die Insel selbst zu entdecken.

Verschiffung

Eine weitere Variante ist das Verschiffen des eigenen WoMo direkt nach Reykjavik. Dies hat den entscheidenden Vorteil, dass man sich die Zeit für die Fähre spart und man per Flieger seinem WoMo einfach nachfliegt. Ideal um einige Urlaubstage zu sparen. Allerdings dürfen sich keinerlei Lebensmittel / Alkohol im Fahrzeug befinden, so dass in diesem Fall der erste Besuch im Supermarkt auf Island ansteht. Was allerdings bei recht hohen Lebensmittelpreisen ganz schnell ein kleines Loch in die Urlaubskasse reißen kann 🙂

Hinzu kommen noch die Flugkosten, die aktuell auch stark angezogen haben, was die Verschiffung in Summe vergleichsweise teuer macht. Wenn man jedoch Urlaubstage sparen möchte / muss, ist die Verschiffung eine tolle Lösung.

Fähre

Wenn man zusammen mit seinem Camper per Fähre von Hirthals in Dänemark nach Island übersetzt, verliert man im Vergleich zu den beiden zuvor genannten Varianten logischerweise die meisten Urlaubstage. Zunächst muss Hirthals erreicht werden und die Überfahrt selbst dauert ca. 2,5 Tage. So kommen für die Hin- und Rückreise schnell 5 und mehr Tage zusammen. Die Preise für die Fähre sind moderat und hängen auch von den gebuchten Kabinen für euch ab. Ansonsten ist die Nutzung der Fähre sehr einfach und unkompliziert. An Bord gibt es zudem (wer möchte) diverse Angebote, die Zeit zu verbringen und in Urlaubsstimmung zu kommen.

Karl auf der Fähre nach Island Juni 2022

Fazit

Mit dem eigenen oder gemieteten Camper Island zu bereisen ist bei allen Varianten kein günstiger Urlaub. Dafür bekommt man aber auch eine einzigartige Natur und Erlebnisse, die auf der Welt selten so konzentriert und Vielfältig erlebbar sind. Wer es einfach und unkompliziert mag, mietet sich einen Camper und entdeckt Island ganz entspannt. Wer keine Lust oder Zeit hat mit der Fähre nach Island zu fahren, verschifft sein WoMo und steigt dann einfach in seinen Camper in Reykjavik ein. Sicher die komfortabelste Lösung 🙂 Wir sind mit der Fähre nach Island gefahren und die Fahrt und Zeit auf dem Schiff sehr genossen. Zudem war dies preislich im Vergleich zu den den anderen Varianten auch noch am günstigsten.

Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletter Abonnieren

weltenbummler.info